Produktion im Juli um 4,4 Prozent über Vorjahr, Minus gegenüber Juni

Der Produktionsindex der heimischen Wirtschaft ist im Juli im Jahresabstand gestiegen, gegenüber dem Vormonat Juni aber gesunken. Der saisonal bereinigte Index des Produzierenden Bereichs ging im Monatsvergleich um 1,3 Prozent zurück, teilte die Statistik Austria mit. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg der arbeitstätig bereinigte Produktionsindex um 4,4 Prozent.

Damit hat die Produktion an Dynamik verloren: Im Juni hatte der Jahres-Anstieg noch 5,5 Prozent und der Monats-Rückgang 0,8 Prozent betragen. Nach Produktions-Sektoren stieg der Index in der Industrie im Jahresabstand um 5,5 Prozent und gab im Monatsabstand um 1,3 Prozent nach. Das Bauwesen verzeichnete durchwegs negative Vorzeichen: -0,2 Prozent zum Vorjahr und -1,7 Prozent gegenüber dem Vormonat. Im Jahresvergleich den stärksten Anstieg beim Produktionsindex gab es nach Verwendungskategorien bei Energie mit +11,6 Prozent, gefolgt von Investitionsgütern mit +8,5 Prozent und Vorleistungen mit +3,6 Prozent.

Lesen Sie auch