Quartalsgewinn von Netzwerkausrüster Ericsson über Erwartungen

Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson ist besser durch das dritte Quartal gekommen als erwartet. Der Betriebsgewinn lag bei 6,3 Mrd. Schwedischen Kronen (690 Mio. Euro), wie der Branchenführer mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit knapp 630 Mio. Euro gerechnet. Die Erlöse lagen mit 55,5 Mrd. Euro ebenfalls über den Erwartungen.

Trotz des guten Quartalsergebnisses gab sich Ericsson vorsichtig. Die wirtschaftlichen Unsicherheiten könnten dazu führen, dass Telekomkonzerne künftig ihre Ausgaben senkten.