Raiffeisen Bank International stellt nun Kapitalerhöhung in den Raum

Die Raiffeisen Bank International (RBI) hat am Donnerstag die Katze aus dem Sack gelassen: Im Ausblick für das Gesamtjahr 2011 wird erstmals bestätigt, dass eine Eigenkapitalstärkung geprüft wird. Dabei sei auch "eine Kapitalerhöhung innerhalb der nächsten 12 Monate eine mögliche Option", teilte die Bank mit. Das hänge aber auch von der Entwicklung der Märkte ab.

Im ersten Halbjahr 2011 hat die RBI einen Nettogewinn von 615 Mio. Euro ausgewiesen, ein Zuwachs um 30,3 Prozent im Vorjahresvergleich. Von der APA befragten Analysten hatten einen Nettogewinn von 534,6 Mio. Euro erwartet. Die Aktie der RBI hat am Donnerstag im Eröffnungshandel auf die Vorlage der Halbjahreszahlen mit einem Kursplus von 4,26 Prozent auf 28,00 Euro reagiert.