Raiffeisen steigt bei DO & CO aus

Die Raiffeisen Holding NÖ-Wien steigt aus dem börsennotierten Cateringkonzern DO & CO aus und gibt ihren rund 12-Prozent-Anteil ab, teilte DO & CO mit. Weiters verkauft die Raiffeisen Holding NÖ-Wien im Rahmen ihrer Konsolidierungsstrategie das "Demel-Haus" am Wiener Kohlmarkt an die Attila Dogudan Privatstiftung sowie die Privatstiftung Dogudan.

Im "Demel-Haus" am Kohlmarkt im ersten Wiener Bezirk ist das Traditions-Cafe Demel mit DO & CO als Eigentümer untergebracht, teilte Raiffeisen Freitagabend mit. Über den Preis der Transaktionen wurde Stillschweigen vereinbart.

Im Zuge des Raiffeisen-Ausstieg aus dem Catering-Konzern wurden 10 Prozent der Aktien von der UniCredit zur Unterlegung eines Return Equity Swaps mit dem DO & CO gekauft, der damit über dieses Aktienpaket innerhalb der nächsten 12 Monate - zum Zweck von weiteren internationalen - Zukäufen verfügen kann, so DO & CO Freitagabend in der Pressemitteilung. Die restlichen knapp 2 Prozent der Aktien wurden von der Attila Dogudan Privatstiftung übernommen. Diese Aktien stehen für Management- und Mitarbeiterbeteiligungen zur Verfügung.

Die Münchener UniCredit (HypoVereinsbank) hält die Aktien, DO & CO kann darauf zugreifen. Es werde in den nächsten Jahren weitere gute Gelegenheiten für Zukäufe und internationales Wachstum geben, sagte Dogudan Freitagabend zur APA. Weitere Internationalisierungsschritte seien möglich.