RBI-Nettogewinn bis Juni um 60,5 % unter Vorjahr

Die börsenotierte Raiffeisen Bank International (RBI) hat im ersten Halbjahr 2013 den Gewinn mehr als halbiert. Mit 277 Mio. Euro lag der RBI-Nettogewinn bis Juni um 60,5 % unter Vorjahr (701 Mio. Euro).

Für das zweite Quartal weist der Konzern 120 Mio. Euro Periodenüberschuss aus, nach 160 Mio. Euro im Vorjahresquartal.

In einer Mitteilung zum Quartal am Donnerstag nennt die RBI eine Kapitalerhöhung weiterhin eine "mögliche Option". Die Kreditvorsorgen werden für das Gesamtjahr 2013 weiterhin auf Vorjahresniveau gesehen, man geht zudem von einer stabilen bis leicht steigenden Kostenentwicklung aus - insbesondere wegen der erstmals ganzjährigen Einbeziehung der Polbank.

Mehr dazu