Rekord-Kapitalerhöhung der Deutschen Bank kommt laut Kreisen gut an

Die Rekord-Kapitalerhöhung der Deutschen Bank ist bei den Investoren offenbar gut angekommen. Die begleitenden Banken hätten fast alle Aktien bei Investoren platziert, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen. Insgesamt erlöst das größte deutsche Geldhaus mit der Maßnahme rund zehn Mrd. Euro - die Summe wurde von den Konsortialbanken garantiert.

Die Rekord-Kapitalerhöhung der Deutschen Bank ist bei den Investoren offenbar gut angekommen. Die begleitenden Banken hätten fast alle Aktien bei Investoren platziert, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen. Insgesamt erlöst das größte deutsche Geldhaus mit der Maßnahme rund zehn Mrd. Euro - die Summe wurde von den Konsortialbanken garantiert.

Die neuen Aktien kosteten 33 Euro, während der Kurs der alten Papiere in den vergangenen Tagen um 40 Euro pendelte. Damit war es für Investoren ein gutes Geschäft, die Bezugsrechte auszuüben oder sie am Markt zu kaufen. "Wann kriegt man schon noch einmal Deutsche-Bank-Aktien für 33 Euro - wohl lange nicht", sagte ein Banker.

Wie stark sich die Altaktionäre an der Kapitalerhöhung beteiligt haben, kann man indes nicht sagen. Denn die Bezugsrechte konnten in den vergangenen Tagen über die Börse gehandelt werden, so dass nicht klar ist, wer diese am Ende ausgeübt hat.

Lesen Sie auch