Rosenbauer steigerte die Gewinne

Der börsenotierte oberösterreichische Feuerwehrausstatter Rosenbauer International AG hat seine Gewinne wegen des guten Geschäftsverlaufs in der Golf-Region in den ersten drei Quartalen 2010 kräftig gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöht sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 22,4 Prozent auf 33,3 Mio. Euro und lag damit leicht über den Analystenprognosen.

Der börsenotierte oberösterreichische Feuerwehrausstatter Rosenbauer International AG hat seine Gewinne wegen des guten Geschäftsverlaufs in der Golf-Region in den ersten drei Quartalen 2010 kräftig gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöht sich gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 22,4 Prozent auf 33,3 Mio. Euro und lag damit leicht über den Analystenprognosen.

Das Konzernergebnis legte um 28,2 Prozent auf 25 Mio. Euro zu. Der Gewinn je Aktie verbesserte sich von 2,0 auf 2,7 Euro, wie aus der Ad-hoc-Mitteilung von Freitag hervorgeht. Die Rentabilität (EBIT-Marge) verbesserte sich dank besserer Rohspannen von Exportaufträgen von 7,3 auf 7,9 Prozent. Im Gesamtjahr 2010 soll sie sich allerdings auf 7,5 Prozent abschwächen.

Gestiegen sind auch die Umsätze - sie legten um 12,5 Prozent von 374,4 Mio. Euro auf 421 Mio. Euro zu. Der Konzernumsatz soll heuer erstmalig in der Geschichte von Rosenbauer die 600-Millionen-Euro-Grenze überschreiten.

Lesen Sie auch