Einführung gestoppt

Rückschlag für Biosprit E10

Autofahrer tanken lieber andere Treibstoffe als den neuen Biosprit E1.

Nach den massiven Absatzproblemen mit dem neuen Biosprit E10 wird die deutschlandweite Einführung vorläufig gestoppt. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des deutschen Minerölwirtschaftsverbandes (MWV), Klaus Picard, am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. "Das System platzt sonst", sagte er mit Blick auf Versorgungsengpässe bei anderen Benzinsorten, die wegen des Käuferstreiks bei E10 verstärkt getankt werden. Bisher wurde E10 bei knapp der Hälfte der bundesweit 15.000 Tankstellen eingeführt - vor allem im Osten und Süden des Landes.

Der Einsatz von Agro-Treibstoffen ist umstritten, sowohl was den ökologischen Nutzen als auch die angebliche Konkurrenz zur Nahrungsmittelproduktion betrifft. Die Landwirte hingegen verweisen darauf, dass dies ein wichtiges wirtschaftliches Standbein für sie ist und die Abhängigkeit vom Öl reduziert.