Samsung mit Gewinneinbußen zum Jahresauftakt

Das zähe Geschäft mit Flachbildschirmen und Fernsehern drückt trotz höherer Umsätze den Gewinn des südkoreanischen Technologiekonzerns Samsung Electronics. Der Überschuss ging im ersten Quartal 2011 im Jahresvergleich um 30 Prozent auf 2,78 Billionen Won (1,75 Mrd. Euro) zurück. Der Umsatz kletterte um 7 Prozent auf annähernd 37 Bill. Won.

Samsung profitiert derzeit vor allem vom Boom für Smartphones und Tablet-Computer. So seien die Umsätze im Halbleiter-Geschäft dank der starken Nachfrage nach Flash-Speichern im ersten Quartal um 12 Prozent gestiegen, hieß es. Diese werden auch in Smartphones und Tablets eingesetzt.

Das Geschäft mit LCD-Monitoren, Unterhaltungselektronik und Speicherbausteinen für Computer verläuft bei Samsung hingegen schleppend. Der Nettogewinn sei nach dem starken ersten Quartal 2010 angesichts der fallenden Preise für DRAM-Speicher und "geringerer Wirtschaftlichkeit bei LCD-Panels und TV-Geräten" geschrumpft, so der Konzern.

Lesen Sie auch