Sana dementiert Übernahmeangebot an Rhön-Klinikum

Der deutsche Klinikbetreiber Sana hat Berichte über ein mögliches Übernahmeangebot für den Konkurrenten Rhön-Klinikum dementiert. "Die Sana Kliniken AG plant nicht, den Aktionären der Rhön Klinikum AG ein Übernahmeangebot zu unterbreiten", erklärte der Sana-Vorstandsvorsitzende Michael Philippi am Montag. Ende vergangener Woche hatte es Presseberichte über einen angeblich bevorstehenden Übernahmeversuch durch Sana gegeben. An den Bedingungen, an denen der Medizinkonzern Fresenius zuletzt mit einer Übernahme von Rhön gescheitert sei, habe sich nichts geändert, sagte Philippi. Ein neuerliches Angebot ergebe daher keinen Sinn.

Lesen Sie auch