Fairlife Coca Cola Milch

Aufregung

Coca-Cola-Milch: Sexismus-Vorwürfe

Nackte Frauen in "Milchkleidern" sind zu viel für die Sittenwächter.

Coca-Cola macht jetzt in Milch und setzt sich damit gleich in ein Fettnäpfchen. Denn die Werbung ist strengen Sittenwächtern zu sexistisch. Auf den Plakaten der "Fairlife Milch" sind nackte Frauen zu sehen, die nur Milch tragen. Sie sollen an berühmte Posen von Stars wie Marilyn Monroe in "Das verflixte 7. Jahr" erinnern.

Diashow: Werbung für Coca-Cola-Milch ist zu sexy

Trotz der berühmten Vorbilder kommt die Werbung vor allem in den diversen sozialen Medien überhaupt nicht an: "Sexistischer Müll kehrt in die Werbung von Coca-Colas Milch zurück. Lasst die 70er in den 70ern!" heißt es zum Beispiel.

Die neue Coca-Cola-Milch soll besonderen Gesundheitsstandards entsprechen. So soll sie 50% mehr Protein und dafür nur halb so viel Zucker enthalten wie eine normale Milch. Dafür wird sie allerdings doppelt so teuer.

Coca-Cola setzt derzeit große Hoffnungen in seine gesunde Fairlife-Sparte, denn im Limonaden-Geschäft sinken die Umsätze.