Gnadenlos ausgebuht! Das sagt Helene Fischer

Minutenlanges Pfeifkonzert

Gnadenlos ausgebuht! Das sagt Helene Fischer

Die Fußballfans beim DFB-Pokalspiel pfiffen den Superstar minutenlang aus.

Eigentlich ist sie nur Lobgesang und tosenden Applaus gewöhnt, aber am Samstag musste Schlager-Superstar Helene Fischer einen Dämpfer wegstecken. Beim DFB-Pokalfinale in Berlin wurde sie während ihrer Halbzeit-Show von allen Seiten ausgebuht. Videos zeigen, wie Eintracht Frankfurt-Fans und auch die Fans des BVB Dortmunds zu einem regelrechten Pfeifkonzert ansetzen.

 


 

"Wir wollen Fußball gucken!!"

Während Fischer unten am Spielfeldrand eine gewohnt pompöse Show mit Background-Tänzern und Co. hinlegte, wurden die Fußball-Fans laut. "Muss das sein mit der Helene Fischer?! Das will doch keiner sehen!! Wir wollen Fußball gucken!!", schrieb ein Fan auf Twitter.

Ein weiterer kommentierte die Show des Schlager-Stars folgendermaßen: "Sorry, aber das DFB-Pokalfinale ist nicht der Superbowl! Bitte keine Show-Acts, das ist einfach nicht angebracht."

So reagierte Fischer

Im Anschluss an das DFB-Pokalfinale war Helene Fischer in der ARD-Sendung "Sportschau Club" zu Gast. Dort gab sich die Sängerin gelassen: "Ich durfte schon zwei Mal in diesem wunderschönen Stadion spielen. Musik verbindet - und es gibt immer welche, die ich damit berühren kann und manche eben nicht", erklärte sie professionell.

Ex-Bundesliga-Spieler Ansgar Brinkmann sprang Fischer in der Sendung sogleich zur Seite. "Heute hätte auch Whitney Houston auftreten können. Die wäre auch ausgepfiffen worden", kommentierte er das minutenlange Pfeifkonzert.