Geschäft mit LCD-Fernsehern erholte sich

Sharp schreibt wieder schwarze Zahlen

Artikel teilen

Eine Erholung im Geschäft mit LCD-Fernsehern verhilft dem japanischen Elektronikkonzern erstmals seit 1 Jahr wieder zu einem Quartalsgewinn. Auch die steigende Nachfrage nach anderen Flüssigkristallbildschirmen habe dazu geführt, dass der operative Gewinn im zweiten Geschäftsquartal auf umgerechnet rund 205 Mio. Euro fast verdoppelt werden konnte.

Auch in der Solarzellen-Sparte, wo Sharp unter anderem mit dem deutschen Branchenführer Q-Cells konkurriert, liefen die Geschäfte seit dem Höhepunkt des weltweiten Wirtschaftsabschwung Anfang des Jahres zunehmend besser.

An seiner Prognose einer Rückkehr in die Gewinnzone auch im bis Ende März laufenden Geschäftsjahr hielt Sharp daher fest. Das Unternehmen rechnet mit einem operativen Gewinn von 37 Mio. Euro nach einem Verlust von 41 Mio. Euro 2008/09.

OE24 Logo