Sony bleibt mit Gewinnprognose unter Analystenerwartungen

Nach einem Milliardenverlust im vergangenen Geschäftsjahr erwartet der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Sony für das neue wieder einen deutlichen Gewinn. Der vom Management am Donnerstag in Aussicht gestellte Nettogewinn von 80 Mrd. Yen (693 Mio. Euro) liegt allerdings unter den Erwartungen von Analysten. Diese hatten im Schnitt einen Überschuss von 105 Mrd. Yen für das Anfang April begonnene Geschäftsjahr vorausgesagt.

Im vergangenen Geschäftsjahr schrieb Sony einen Nettoverlust von 260 Mrd. Yen. Das Jahrhundertbeben in Japan habe die kurzfristigen Aussichten für den heimischen Markt eingetrübt, erklärte das Unternehmen. Es gab zugleich hohe Abschreibungen auf Steuervergünstigungen bekannt. Für das aktuelle Geschäftsjahr erwartet Sony das operative Ergebnis mit 200 Mrd. Yen. Es läge damit auf Vorjahresniveau.