Sony verhalten vor Weihnachten: Kein Umsatzfeuerwerk zu Jahresende

Der japanische Elektronikriese Sony macht sich in diesem Jahr wenig Hoffnungen auf das traditionell eigentlich starke Weihnachtsgeschäft. "In Europa und Nordamerika insgesamt ist der Ausblick düster", sagte Sony-Finanzchef Masaru Kato in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. Der Umsatz zum Jahresende werde unter der weltweiten Zurückhaltung der krisengebeutelten Verbraucher leiden.

Zudem mache dem japanischen Exportriesen der starke Yen zu schaffen. Sony habe keine Tricks auf Lager, um die negativen Währungseffekte auszugleichen. "Wir haben keinen Grund zum Optimismus", resümierte der Manager des einst als Aushängeschild der japanischen Technologiebranche geltenden Konzerns. Sony, dessen Produktpalette von Fernsehern über die Spielekonsole PlayStation bis hin zu Lebensversicherungen reicht, leidet wie andere japanische Exporteure auch unter dem Höhenflug der Landeswährung.

Mehr dazu