Spanien entkommt Dominoeffekt der Schuldenkrise

Spanien sieht sich in der Schuldenkrise trotz des Hilferufs seines Nachbarn Portugal keiner Ansteckungsgefahr ausgesetzt. Das Euro-Land erhielt am Donnerstag am Kapitalmarkt reichlich Geld zur Finanzierung seiner Schulden und verschaffte sich damit haushaltspolitisch Luft.

Daran zeigt sich nach Einschätzung von Experten das Vertrauen der Investoren in die Fähigkeit der viertgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone, ihre Staatsfinanzen zu sanieren. Die Regierung in Madrid zahlte für das Papier mit einer dreijährigen Laufzeit sogar einen etwas geringeren Risikoaufschlag als noch vor einem Monat. Die Anleihe traf auf eine starke Nachfrage und spült Spanien 4,1 Mrd. Euro in die Kassen.

Experten werteten die erfolgreiche Platzierung als Entlastung. Der Erfolg der Anleihe wurde nicht zuletzt von der Entscheidung Portugals unterstützt, seine Finanznot endlich einzugestehen und Hilfen der europäischen Partner anzunehmen.