Sport Eybl

6 Filialen vor Schließung

Sport Eybl versucht Sanierung

250 Mitarbeiter müssen gehen. Ein Partner soll bis Jahresende gefunden werden.

Die mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten kämpfende Sport Eybl/Sports Experts-Gruppe mit Hauptsitz in Wels versucht die Sanierung. Weitere 250 Mitarbeiter von aktuell 2.200 müssen wie berichtet gehen. Bis Jahresende soll der Prozess zur Suche eines Partners abgeschlossen sein. 6 Filialen stehen vor der Schließung.

Eybl hat im vergangenen Geschäftsjahr 2011/2012 (per 31. August) einen deutlichen Umsatzrückgang von 410 auf 389,5 Mio. Euro hinnehmen müssen. Verluste seien in der Sparte Sports Experts entstanden. Das Eigenkapital sei positiv.

Die Frage, ob es bei der Suche nach einem Partner zur Stärkung der Eigenkapitalbasis um eine Beteiligung oder eine Übernahme gehe, lässt Eybl unbeantwortet. Es bestehe kein Zeitdruck. Mit den Strategieberatern von Deloitte würden verschiedene Optionen ventiliert. Dieser Prozess werde voraussichtlich bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. Bis August sollen sechs der insgesamt 58 Filialen geschlossen werden. Konkrete Angaben zu Filialen wollte Vorstand Rolf Frischknecht nicht machen. Sie seien über ganz Österreich verteilt und es werde hauptsächlich Sport Experts betreffen. Man verhandle derzeit mit Nachmietern und wolle vorrangig die infrage kommenden Mitarbeiter informieren.

Im Winter 2011/12 bekam Eybl/Experts den allgemeinen Nachfragerückgang und den späten Winterstart zu spüren. Auch die heurige Saison läuft schleppend. Mit der Diskontschiene Experts hat sich der Händler überhoben. Man wuchs zu schnell, bei der Eigenmarkenstrategie räumte Frischknecht Fehler ein. "Man hat zu viel zu schnell gewollt", stellte er fest. Bei Sports Experts hätten sie einen Eigenmarkenanteil von über 30 Prozent, sinnvoll wären 15 bis 20 Prozent. Der Anteil der Eigenmarken soll nun sukzessive zurückgefahren werden.

Das nunmehr umgesetzte Restrukturierungs-Konzept sei mit der Raiffeisenlandesbank, Oberbank und Sparkasse Oberösterreich gemeinsam erarbeitet, akkordiert und mit dem Aufsichtsrat abgestimmt worden.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×