Sprit-Abzocke zu Ferienstart

Tanken erstmals seit Jahresbeginn wieder teurer

Sprit-Abzocke zu Ferienstart

Wien. In diesem Urlaubs-Sommer ist wegen der Coronakrise zwar alles anders – aber eines bleibt gleich: Pünktlich zum Ferienstart schnalzen auch heuer die Spritpreise rauf. Seit Jahresbeginn wurde Tanken Monat für Monat billiger; aber Ende Juni ging es im Vergleich zum Mai erstmals wieder nach oben: Diesel verteuerte sich laut ÖAMTC im Schnitt um 1,2 Cent je Liter auf 1,001 Euro, Super sogar um 3,2 Cent auf 1,037 Euro.
 
30 Euro sparen! Nachdem auch die Ölpreise zuletzt wieder anzogen, habe sich die Tendenz zu teurerem Sprit bereits abgezeichnet, sagt ÖAMTC-Experte Martin Grasslober zu ÖSTERREICH. Diesen Sommer trifft uns das besonders, da laut aktueller Umfrage heuer 75 % mit dem Auto in den Urlaub fahren. Grasslober rät, unbedingt vor der Fahrt etwa über die ÖAMTC-App günstige Tankstellen entlang der Strecke zu suchen. Noch ist Diesel um rund 90 Cent, Super um 95 Cent zu finden. Bei einem 50-Liter-Tank liege die Differenz zwischen günstigster und teuerster Tankstelle (Autobahn!) bei fast 30 Euro.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 11

Top Gelesen 1 / 3

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum