Strabag baut Regierungssitz in Potsdam

Der börsenotierte Baukonzern Strabag baut Regierungsgebäude in Potsdam. Das gesamte Projektvolumen erreiche rund 82 Mio. Euro, teilte Österreichs größter Baukonzern mit. Die deutsche Projektentwicklungstochter Strabag Real Estate GmbH (SRE) sei mit der Planung, dem Neubau und dem Betrieb des Projektes beauftragt worden, das im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft (Public Private Partnership) über eine Dauer von 30 Jahren läuft. Hinzu kommt eine zweijährige Bauzeit. Die Arbeiten werden heuer im Herbst aufgenommen.

Nach der Fertigstellung Mitte 2015 werde die Strabag Property and Facility Services GmbH für den 30-jährigen Gebäudebetrieb im Wert von rund 25 Mio. Euro zuständig sein. Die Gesamtinvestitions- und Finanzierungskosten belaufen sich den Angaben zufolge auf 57 Mio. Euro.

"Alle Beteiligten haben in der über vier Jahre langen Angebots- und Verhandlungsphase in sehr partnerschaftlichem und lösungsorientiertem Umgang dieses Projekt realisierbar gemacht", teilte Strabag-Chef Hans Peter Haselsteiner mit.