Strabag erhielt 34,6-Mio.-Euro-Auftrag in Moldawien

Der österreichische Baukonzern Strabag hat einen 43,2 Mio. Dollar (34,6 Mio. Euro) Straßen-Auftrag in Moldawien erhalten. Der Bauriese soll einen 48 Kilometer langen Abschnitt der Nationalstraße M2 zwischen Ghindesti und Drochia innerhalb von 24 Monaten erneuern.

"Dieser neue Auftrag ist ein erfreuliches Zeichen, dass wir in Moldawien Fuß gefasst haben. Dadurch ist es uns möglich, Synergien durch unsere Präsenz in Rumänien zu nutzen", sagte Strabag-Chef Hans Peter Haselsteiner laut einer Aussendung am Montag. Anfang 2012 war die Strabag mit einem ersten Auftrag in den moldawischen Markt eingestiegen.