Strabag zog in Skandinavien drei Infrastrukturaufträge an Land

Der börsenotierte Baukonzern Strabag hat in Skandinavien drei Infrastrukturaufträge an Land gezogen. Die schwedische 100-Prozent-Tochter Oden Anläggningsentreprenad AB des österreichischen Unternehmens baut einen Tunnel mit Zwischenstationen für die U-Bahn in Helsinki, einen Teil des neuen Stadtviertels Norra Djurgardsstaden in Stockholm sowie einen Autobahnabschnitt in Schweden.

Das Gesamtauftragsvolumen belaufe sich auf 76 Mio. Euro, teilte die Strabag mit. Der Gleistunnel in Helsinki ist den Angaben zufolge 1,8 Kilometer lang. Die Bauarbeiten werden noch im August aufgenommen und voraussichtlich im November 2013 abgeschlossen. Der Auftragswert liegt bei 28 Mio. Euro. In Stockholm errichtet die Schweden-Tochter der Strabag Betonpfahlplatten, Wasser- und Abwasserleitungen sowie Straßen für das größte neue Stadtviertel des Landes. Die Arbeiten mit einem Auftragsvolumen von 22 Mio. Euro wurden bereits heuer im Juni aufgenommen und sollen bis Oktober nächsten Jahres fertiggestellt sein.

Mehr dazu