Suzlon will sich REpower komplett einverleiben

Der Windkraftkonzern Suzlon will seine Hamburger Tochter REpower komplett übernehmen. Der indische Konzern habe angezeigt, inzwischen mehr als 95 Prozent der Anteile zu halten, teilte REpower mit. Suzlon habe zudem angekündigt, die Minderheitsaktionäre mit einer Barabfindung auszukaufen (Squeeze-out). Die REpower-Aktie schnellte nach der Ankündigung um 4,5 Prozent auf das Jahreshoch von 151 Euro.

REpower leidet derzeit wie auch seine Konkurrenten Nordex und Vestas unter hohen Überkapazitäten im Markt. Das werde voraussichtlich auch 2011 für Preis- und Margendruck in der Branche sorgen, hatte der Vorstand zuletzt erklärt. Das Unternehmen tritt daher auf die Kostenbremse und will Komponenten für die Windräder zunehmend kostengünstig in den Ländern China und Indien einkaufen.

Mehr dazu