Toyota nicht mehr auf Platz eins

Toyota hat seinen Titel als größter Autohersteller der Welt eingebüßt. Im vergangenen Jahr verkaufte der japanische Konzern nach eigenen Angaben 7,95 Millionen Autos weltweit. Die Verkaufszahlen, die die Marken Toyota, Lexus, Daihatsu sowie die Lastwagen-Tochter Hino einschließen, gingen im Vergleich zu 2010 um 6,0 Prozent zurück.

Zurückzuführen ist dies vor allem auf die Folgen der verheerenden Erdbeben- und Tsunamikatastrophe vom 11. März. Toyota hatte die Liste der größten Autohersteller der Welt von 2008 bis 2010 angeführt. Im vergangenen Jahr wurden die Japaner aber nicht nur vom US-Hersteller General Motors überholt, der 9,03 Millionen Autos verkaufte, sondern auch vom Volkswagen-Konzern mit 8,16 Millionen verkauften Autos und sogar dem französisch-japanischen Konkurrenten Renault-Nissan mit 8,03 Millionen verkauften Fahrzeugen - die Verkaufszahlen der 25-prozentigen russischen Renault-Tochter Avtovaz mit eingerechnet. Schätzungen für 2012 gab Toyota nicht ab.