Toyota produziert wegen Yen-Höhenflugs verstärkt in Europa

Toyota wird wegen des Yen-Höhenflugs verstärkt in Europa produzieren. Der Konzern werde 265 Mio. Euro in Europa investieren, um die nächste Generation des Modells Auris in Großbritannien sowie eine Kompakt-Limousine in der Türkei zu bauen, sagte Toyota-Europa-Chef Didier Leroy. Dadurch würden insgesamt 1.900 neue Stellen geschaffen - allein bis Mitte kommenden Jahres 500 in Großbritannien.

"Diese Ankündigung erfolgt in Einklang mit unserem Plan, die lokale Produktion für in Europa verkaufte Autos zu erhöhen." Dafür werde die Produktion teils auch umgeschichtet, um vorhandene Kapazitäten besser zu nutzen. Toyota leidet wie andere exportorientierte Unternehmen in Japan unter der Stärke des Yen. Wegen der Probleme verliert der einstige Weltmarktprimus beim Absatz weiter an Boden zu seinen Rivalen General Motors und Volkswagen und muss sich in diesem Jahr mit Rang drei am Weltmarkt begnügen.

Lesen Sie auch