Umbau drückt weiter auf Pepsi-Bilanz

Der tiefgreifende Umbau beim Getränke- und Snackhersteller Pepsi hinterlässt weiter tiefe Spuren in der Bilanz. Im dritten Quartal ging der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf 16,7 Mrd. US-Dollar (12,8 Mrd. Euro) zurück, wie der Coca-Cola-Rivale am Mittwoch mitteilte. Auch der Gewinn sackte um fünf Prozent auf 1,9 Mrd. US-Dollar ab.

Pepsi hatte im Frühjahr damit begonnen, das Unternehmen neu aufzustellen, um den schneller wachsenden Erzrivalen Coca-Cola einzuholen. Der Konzern will 8.700 Stellen streichen - etwa drei Prozent der Belegschaft - und gleichzeitig mit mehr Werbung Kunden gewinnen. In diesem Jahr werde Pepsi eine Milliarde US-Dollar bei der Produktion sparen, 2015 sollen es drei Milliarden sein, hieß es.

Coca-Cola hatte am Dienstag dank Preiserhöhungen eine Gewinnsteigerung um vier Prozent auf 2,3 Mrd. US-Dollar bekanntgegeben. Der Umsatz des weltgrößten Limonadenherstellers stieg um ein Prozent auf 12,3 Mrd. US-Dollar.

Lesen Sie auch