Pepsi will mit Müller-Milch Joghurt in den USA anbieten

Der Cola- und Chips-Hersteller Pepsi will in den USA auch in den Joghurt-Markt einsteigen - einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge mit Hilfe der deutschen Großmolkerei Theo Müller. Pepsi und Müller wollten ein Gemeinschaftsunternehmen gründen, das eine neue Joghurtmarke auf den Markt bringen soll, berichtete die Zeitung.

Die Gründung dieser Firma könne in den kommenden Wochen bekanntgegeben werde. Ein Sprecher der Unternehmensgruppe Theo Müller im bayerischen Fischach-Aretsried sagte, "Spekulationen" kommentiere das Unternehmen nicht.

Pepsi, Hersteller von Pepsi-Cola, Mirinda und 7Up sowie von Frito-Lay-Chips, hat bereits die russische Großmolkerei Wimm-Bill-Dann gekauft. Der US-Konzern hatte am Mittwoch Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt: Bei einem Umsatz von 17,6 Mrd. Dollar (12,82 Mrd. Euro) machte das Unternehmen in den drei Monaten einen Gewinn von zwei Mrd. Dollar.