Unilever

Unilever steigerte Umsatz im Quartal

Artikel teilen

Der weltweit drittgrößte Konsumgüterkonzern hat im zweiten Quartal seinen Umsatz um 4,1 Prozent gesteigert und sieht ein Anziehen der Nachfrage. Wie der Rivale von Nestle und Danone mitteilte, wuchsen die Verkaufsmengen in allen Regionen um zwei Prozent an.

Der Hersteller von Knorr-Suppen und Rama-Margarine übertraf mit seinen Umsatzzahlen die Analystenerwartungen, die mit einem Ertrag von 3,7 Prozent gerechnet hatten. Der Gewinn pro Aktie lag im zweiten Quartal zwölf Prozent niedriger bei 0,33 Euro, was den Erwartungen der Analysten entsprach.

Das Geschäft in Osteuropa, das in der Vergangenheit stark zum Wachstum Unilevers beigetragen hatte, blieb seit dem Einsetzen der Krise schwach und erholt sich erheblich langsamer als die Stammmärkte Westeuropas.

In Lateinamerika, welches von der Krise kaum etwas mitbekommt, liefen die Geschäfte jedoch gut. Im ersten Halbjahr fuhr Unilever die Kosten um 600 Mio. Euro zurück und sieht sich damit auf gutem Weg, das Jahresziel von 1 Mrd. Euro an Einsparungen zu erreichen

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo