Unspektakulärer Wochenauftakt

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 0,20 Prozent auf 2.879,06 Einheiten. Der Wochenauftakt gestaltete sich erwartungsgemäß ruhig. Der Handelstag war durch eine dünne Meldungslage und sehr schwache Umsätze gekennzeichnet.

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag mit tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 0,20 Prozent auf 2.879,06 Einheiten. Der Wochenauftakt gestaltete sich erwartungsgemäß ruhig. Der Handelstag war durch eine dünne Meldungslage und sehr schwache Umsätze gekennzeichnet.

Als indexbelastend stellten sich in einem sehr schwachen europäischen Branchenumfeld die Titel der Erste Group (minus 1,07 Prozent) heraus. Zudem wirkten voestalpine (minus 1,27 Prozent) belastend. Am unteren Ende des Kurszettels gingen bwin mit minus 2,01 Prozent aus dem Handel.

Den Markt stützen konnten hingegen Werte aus der Versorger- und Energiebranche. EVN rückten um 1,34 Prozent vor, Verbund verbesserten sich um 1,32 Prozent und OMV schlossen mit einem Kursgewinn von 1,02 Prozent.

Die übrigen Indexschwergewichte schlossen mit nur wenig veränderten Notierungen. Raiffeisen tendierten mit minus 0,02 Prozent kaum verändert und Telekom Austria schlossen mit einem Kursverlust von 0,62 Prozent.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo