Zgonc

unternehmen

Zgonc steigerte Umsatz 2022 um rund 20 Prozent

Die Fachmarktkette Zgonc hat ihren Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um rund 20 Prozent auf 129 Mio. Euro kräftig gesteigert.

Das Unternehmen verweist auf den Trend zu Do-it-yourself-Projekten, der durch die Corona-Beschränkungen verstärkt worden sei.

Das Familienunternehmen mit 37 Filialen, das heuer sein 66-jähriges Bestandsjubiläum feiert, plant für das laufende Jahr zwei weitere Standorte im Süden Österreichs. Weiters werden alle Zweigstellen mit Photovoltaikanlagen ausgestattet, geht aus einer Aussendung des Unternehmens von heute, Dienstag, hervor. Damit sollen die Ladestationen für die zum Großteil aus Elektroautos bestehende Firmenflotte gespeist werden, heißt es weiters.

Die Fachmarktkette habe laut Zgonc-Geschäftsführer Michaeel Dockal "erfolgreich auf akkubetriebene Geräte gesetzt". Vor allem Akku-Systeme, wo ein Akku für verschiedene Geräte verwendet werden könne, seien gefragt.

Nachdem Zgonc seit mehreren Jahren den Ski-Weltcup unterstützt habe, trete das Unternehmen nun als Hauptsponsor für die diesjährige Ski-WM vom 6. bis 19. Februar in Frankreich auf, sagte Dockal.