US-Börsen etwas leichter erwartet

Der US-Aktienmarkt dürfte am Mittwoch seinen Aufwärtstrend vorerst beenden. Die Sorgen um die Banken der Eurozone belasteten nach den europäischen Aktienmärkten auch die US-Börsen, hieß es am Markt.

Die italienische UniCredit hatte in der Früh Details zu ihrer geplanten Kapitalerhöhung bekanntgegeben und musste mit höheren Abschlägen als befürchtet um neue Anteilseigner werben. Daraufhin waren die Bankaktien Europas unter Druck geraten. "Die Eurozone befindet sich in einem langwierigen Anpassungsprozess", sagte ein Händler in New York. Gut eine dreiviertel Stunde vor Handelsstart lag der Future auf den Dow Jones Industrial mit 0,32 Prozent im Minus und deutete damit eine leichtere Eröffnung an. Der Kontrakt auf den Nasdaq 100 zeigte mit 0,14 Prozent in die gleiche Richtung. Am Vortag hatte der Dow noch ein Fünfmonatshoch erklommen. Am Nachmittag erwarten die Anleger wiederum Konjunkturdaten, diesmal zu den Auftragseingängen in der Industrie.

Lesen Sie auch