US-Börsen gehen etwas tiefer ins Wochenende

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Freitag mit moderaten Verlusten geschlossen. Belastung erfuhr die Marktstimmung an der Wall Street durch die Herabstufung der Kreditwürdigkeit mehrerer Euro-Länder durch die Ratingagentur Standard & Poor's. Der Dow Jones Industrial Index sank 48,96 Punkte oder 0,39 Prozent auf 12.422,06 Einheiten.

Erstes Opfer des Rundumschlags von S&P am heutigen Freitag den 13. war Frankreich: Die Staatsschulden der zweitgrößten Volkswirtschaft Europas verlieren die Bestnote AAA und werden künftig mit dem zweitbesten Rating AA+ eingestuft. Dasselbe Schicksal erlitt auch Österreich. Italiens Rating soll laut Medienberichten sogar um zwei Punkte von A auf BBB+ gesenkt worden sein und auch bei Spanien und Portugal dürfe mit einem Downgrading gerechnet werden, hieß es aus Marktkreisen.

Am schwächsten zeigten sich heute die Bankwerte. Allen voran verbilligten sich Bank of America um 2,65 Prozent und JPMorgan büßten nach enttäuschenden Zahlen 2,52 Prozent ein.