US-Börsen im Frühhandel fester

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Mittwoch kurz nach Handelsbeginn mit festeren Kursen tendiert. Bis 16.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index 0,67 Prozent auf 12.716,09 Zähler.

Die Sorgen um die Zukunft von Griechenland und der Eurozone dürften nach den vorbörslich veröffentlichten US-Konjunkturzahlen etwas in den Hintergrund gerückt sein. Die Immobiliendaten fielen zwar gemischt aus, aber die US-amerikanische Industrieproduktion konnte im April mit 1,1 Prozent zulegen. Volkswirte hatten nur mit einem Anstieg von 0,6 Prozent gerechnet.

DuPont rückten daraufhin um 0,54 Prozent vor, 3M Company legten um 0,65 Prozent zu. General Electric waren stärkste Wert im Dow und gewannen 1,96 Prozent. Zuvor war bekanntgeworden, dass eine Finanztochter des Energieriesen eine Sonderdividende an den Mutterkonzern ausschütten wird. Freundlich präsentierte sich auch der Finanzsektor. JPMorgan verbesserten sich um 1,41 Prozent. Bank of America stiegen um 1,13 Prozent.

Lesen Sie auch