US-Börsen im Frühhandel wenig bewegt - HP-Aktie bricht ein

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Freitag im Frühhandel mit wenig bewegten Kursen tendiert. Rezessionssorgen und verheerende US-Konjunkturdaten hatten den Dow Jones am Vortag unter die Marke von 11.000 Punkten gedrückt. An den Belastungsfaktoren hat sich laut Händlern nichts geändert. Bis 16.00 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index 54,41 Einheiten oder 0,50 Prozent auf 10.936,17 Zähler.

Im Zentrum der Aufmerksamkeit standen die Aktien von Hewlett-Packard, nachdem das Unternehmen am Vorabend einen radikalen Umbau angekündigt hatte. Der weltgrößte Computer-Hersteller plant sich von seinem PC-Geschäft zu trennen und will stattdessen mehr als 10 Mrd. Dollar in den Kauf des britischen Software-Spezialisten Autonomy stecken. Der massive Umbau stößt bei den Anlegern allerdings auf große Zweifel. HP-Aktien stürzten im Frühhandel um beachtliche 24,09 Prozent auf 22,92 Dollar ab und waren damit abgeschlagenes Schlusslicht im Dow Jones.