US-Börsen mehrheitlich moderat im Plus

Die New Yorker Aktienbörsen sind zum Wochenschluss mehrheitlich mit moderaten Kursgewinnen aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones rückte leicht um 0,36 Prozent auf 12.004,36 Einheiten vor.

Für Unterstützung sorgte Händlern zufolge eine Einigung zwischen Frankreich und Deutschland in grundsätzlichen Streitpunkten bezüglich der Hilfen für Griechenland, die schon in Europa für eine mehrheitlich freundliche Tendenz gesorgt hatte. Die US-Konjunkturdaten fielen indes gemischt aus.

Auf Unternehmensseite standen am heutigen Handelstag die Papiere des Blackberry-Herstellers Research In Motion (RIM) im Fokus, die nach einem enttäuschenden Ausblick auf das zweite Quartal einen Kurssturz von 21,48 Prozent auf 27,74 Dollar hinlegten. In der Gewinnzone schlossen indes JPMorgan, die im Spitzenfeld des Dow Jones um 1,09 Prozent auf 40,80 Dollar dazu gewannen. Am Markt verwies man zur Erklärung für die gute Performance der Aktie auf die Aussicht auf ein weiteres Rettungspaket für Griechenland.