US-Börsen mit leichten Verlusten erwartet

Die US-Börsen dürften am Montag mit leichten Verlusten in die neue Handelswoche starten. Ein deutscher Regierungssprecher habe den Erwartungen an einen umfassenden Plan zur Beilegung der Schuldenkrise in der Eurozone einen Dämpfer versetzt, hieß es von Händlern. Das habe die US-Futures im frühen Nachmittagshandel ins Minus gedrückt.

Knapp eine Stunde vor dem Börsenstart stand der Future auf den Dow Jones Industrial 0,11 Prozent tiefer. Der Future auf den Nasdaq 100 verlor 0,36 Prozent. Zudem hätten die jüngsten Konjunkturdaten aus den USA den Anlegern die Laune verdorben, hieß es von Händlern. Die Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe im US-Bundesstaat New York war deutlich schwächer als erwartet ausgefallen. Im Mittelpunkt des Interesses dürften die Aktien der Citigroup stehen. Die US-Großbank hatte dank eines Buchhaltungseffekts ein kräftiges Gewinnplus im dritten Quartal verzeichnet. Im vorbörslichen Handel reagierten die Aktien der Citigroup mit deutlichen Gewinnen.