US-Börsen schließen in der Gewinnzone

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag mit festeren Kursen geschlossen. Der Dow Jones stieg 0,70 Prozent auf 12.170,56 Einheiten.

Auf Konjunkturseite standen am heutigen Handelstag Arbeitsmarkt- und Industriedaten auf der Agenda. Diese fielen gemischt aus. Unter den Einzeltiteln sorgten Analystenkommentare vereinzelt für Bewegung. So konnten AT&T nach einer Aufstufung durch die Analysten von Sanford C. Bernstein & Co mit einem Kursplus von 1,42 Prozent auf 28,54 Dollar aus dem Handel gehen. Bank of America (minus 1,25 Prozent) beendeten die heutige Sitzung indes in der Verlustzone, nachdem die Wertpapieranalysten von FBR Capital Markets das Anlagevotum für die Titel herabgesetzt hatten.

Als gut gesucht erwiesen sich am heutigen Handelstag Einzelhandelstitel. Wal-Mart etwa verteuerten sich um 1,84 Prozent auf 52,59 Dollar.

Zudem standen mehrere Unternehmen mit Quartalsergebnissen im Blick. Best Buy mussten nach Zahlen ein Minus von 5,40 Prozent auf 30,13 Dollar hinnehmen.