Dritter Gewinntag in Folge

US-Börsen

Dritter Gewinntag in Folge

Wall Street profitiert von Stabilisierung in Japan und Telekom-Deal.

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag mit erneut festeren Kursen geschlossen. Eine leichte Entspannung der Lage im havarierten japanischen Kernkraftwerk Fukushima führte an der Wall Street zum dritten Gewinntag in Folge, hieß es.

Alle Indizes im Plus
Der Dow Jones Industrial Index stieg 178,01 Punkte oder 1,50 Prozent auf 12.036,53 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 19,17 Punkte (plus 1,50 Prozent) auf 1.298,38 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 48,42 Einheiten oder 1,83 Prozent auf 2.692,09 Zähler.

Mega-Telekom-Deal Tagesthema
Wichtigstes Thema auf Unternehmensseite stellte eine geplante Milliardenübernahme im Telekomsektor dar: Für rund 39 Milliarden US-Dollar will der US-Konzern AT&T die US-Mobilfunksparte der Deutschen Telekom kaufen. AT&T-Papiere stiegen um 1,15 Prozent auf 28,26 Dollar, dagegen sackten Aktien von Sprint Nextel um 13,61 Prozent auf 4,363 Dollar ab.

Finanzsektor verliert
Kursrückgänge gab es im Finanzbereich zu beobachten. Papiere der Citigroup gaben um 1,33 Prozent auf 4,44 Dollar nach. Das Finanzhaus kündigte an, ihre Aktien im Verhältnis 1:10 zusammenlegen zu wollen. Auf diese Weise solle die Zahl der ausstehenden Aktien von 29 auf 2,9 Mrd. gesenkt werden. Darüber hinaus plane die Bank ab dem zweiten Quartal 2011 wieder eine Dividendenzahlung je Quartal. Sie solle bei 0,01 Dollar je Anteilsschein liegen.

Ölpreis gestiegen
Die Luftangriffe der Alliierten in Libyen trieben den Ölpreis erneut nach oben und mit ihm die Kurse von ExxonMobil (plus 2,52 Prozent uf 82,89 Dollar) und Chevron Corp. (plus 2,32 Prozent auf 105,19 Dollar).