US-Börsen schließen mit erheblichen Verlusten

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Donnerstag im tiefroten Bereich geschlossen. Der Dow Jones sackte um 4,31 Prozent auf 11.383,68 Einheiten ab. Aufgrund von Bedenken um die Entwicklung der US-Wirtschaft standen risikoreiche Anlagen wie Aktien ganz oben auf den Verkaufszetteln der Finanzanleger, hieß es. Analysten sprachen sogar von einem Stillstand in der weltgrößten Volkswirtschaft.

Zudem belastete die schwelende Schuldenkrise in Europa den New Yorker Handel. Überraschend gute Quartalszahlen von General Motors und die von Marktteilnehmern positiv aufgenommene Aufspaltung von Kraft Foods konnten dem allgemein negativen Marktsentiment keinen Abbruch tun. "Heute in der Früh ist der Damm gebrochen", erklärte ein Analyst.

Angesichts schwacher Ölpreise gerieten Energiewerte unter Druck. Im Dow Jones stürzten Alcoa um 9,26 Prozent auf 12,94 Dollar ab. AK Steel rutschten um 14,33 Prozent auf 9,21 Dollar ab und Chevron verloren 5,76 Prozent auf 96,84 Dollar.