US-Börsen starten mit Verlusten

Die New Yorker Aktienbörsen haben am Montag die neue Handelswoche mit Abschlägen eröffnet. Angesichts neuer Sorgen um die Eurozone und das Weltwirtschaftswachstum neigten die Anleger zunächst zu Gewinnmitnahmen, hieß es am Markt. Bis 15.55 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Index 46,50 Einheiten oder 0,34 Prozent auf 13.532,97 Zähler.

Bei den Einzelwerten standen nach dem ersten Verkaufswochenende für das neue iPhone weiterhin die Aktien von Apple im Fokus: Zuletzt fielen sie um 1,31 Prozent und damit deutlich unter die Marke von 700 US-Dollar. Nach Aussagen des Technologiekonzerns wurden seit dem Verkaufsstart am Freitag mehr als fünf Millionen Stück des iPhone 5 abgesetzt. Einige Experten hatten sich zuletzt aber noch höhere Absätze erhofft.

Deutlich nach unten ging es auch für Papiere aus der Stahlbranche. US Steel büßten 2,41 Prozent ein und AK Steel verbilligten sich um 3,43 Prozent, was Händler jeweils mit Abstufungen seitens der Citigroup-Analysten begründeten.