US-Börsen zur Eröffnung gut behauptet erwartet

Der Wall Street winkt am Freitag trotz der Zuspitzung der Krisen in der Ukraine und Israel eine Stabilisierung. Die geopolitischen Risiken schienen eingepreist, kommentierte Marktstratege Craig Erlam vom Broker Alpari UK. Es gebe derzeit immer wieder Anleger, die gesunkene Kurse zum Kauf nutzten.

Nach Handelsbeginn könnten noch das von der Universität Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen und konjunkturelle Frühindikatoren für Impulse sorgen. Die jüngsten Unternehmensnachrichten fielen durchwachsen aus.

Eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart notierte der Future auf den Dow Jones Industrial 0,06 Prozent im Plus. Am Vortag hatte der Leitindex noch unter der Meldung über den mutmaßlichen Abschuss eines malaysischen Verkehrsflugzeugs über der Ostukraine gelitten. Auf Wochensicht steuert der US-Leitindex inzwischen auf ein bescheidenes Plus zu. Der Terminkontrakt auf den Technologiewerte-Index Nasdaq 100 gewann am Freitag 0,33 Prozent.

Die Papiere von Google legten schon vor dem Börsenstart um gut drei Prozent zu. Der Internetkonzern wird dank üppig sprudelnder Werbemilliarden immer reicher. Am Ende des zweiten Quartals hatte er 61,2 Milliarden Dollar Milliarden Dollar in der Kasse. Der Umsatz stieg um über ein Fünftel. Das Gewinnwachstum fiel wegen der hohen Ausgaben für neue Projekte mit sechs Prozent deutlich geringer aus.

Lesen Sie auch