US-Börsen zur Eröffnung mit deutlichen Verlusten erwartet

Enttäuschende Unternehmensnachrichten dürften die US-Börsen am Dienstag deutlich ins Minus drücken. Bisher laufe die Berichtssaison nicht so gut, wie die Anleger es sich gewünscht hätten, sagte ein Beobachter. Vor allem die schwache Umsatzentwicklung schüre die Sorgen über das weltweite Wachstum.

Eine halbe Stunde vor dem Handelsstart gab der Future auf den Dow Jones Industrial um 1,11 Prozent nach. Am Vortag hatte ein Endspurt den Leitindex noch knapp in die Gewinnzone gehievt. Der Terminkontrakt auf den technologielastigen Auswahlindex Nasdaq 100 deutete am Dienstag ein Minus von 1,03 Prozent an.

Der Chemiekonzern und BASF-Konkurrent DuPont baut nach einem überraschend schwachen Quartal weltweit rund 1.500 Jobs ab, um Kosten einzusparen. Am Markt kam dies nicht gut an: Die Aktien büßten bereits vorbörslich knapp sieben Prozent ein. Auch der Gasespezialist und Linde-Wettbewerber Airgas enttäuschte mit seinem Gewinn und revidierte seine Prognosen nach unten.

Lesen Sie auch