US-Börsen zur Eröffnung schwächer

Die New Yorker Aktienbörse hat am Montag kurz nach Handelsbeginn schwächer tendiert. Bis 16.15 Uhr sank der Dow Jones Industrial Index 84,01 Einheiten oder 0,72 Prozent auf 11.560,48 Zähler. Der S&P-500 Index verlor 9,36 Punkte oder 0,76 Prozent auf 1.215,22 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verbilligte sich um 18,58 Punkte (minus 0,70 Prozent) auf 2.649,27 Einheiten.

Ein deutscher Regierungssprecher habe den Erwartungen über einen umfassenden Plan zur Beilegung der Schuldenkrise in der Eurozone einen Dämpfer versetzt, erklärten Börsianer. Aktuelle US-Konjunkturdaten drückten dann kurz vor Handelsstart zusätzlich auf die Stimmung der Anleger, hieß es. Finanzwerte gerieten nach Zahlen ins Blickfeld der Anleger. Citigroup stiegen im Frühhandel 0,44 Prozent auf 28,80 Dollar. Das Geldhaus konnte den Gewinn im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 74 Prozent hochschrauben. Der ausgewiesene Gewinn sei allerdings auf einen Buchhaltungseffekt zurückzuführen, hieß es.