US-Chemiegigant DuPont erlitt Gewinneinbruch

Dem US-Chemieriesen DuPont setzt die schwache Nachfrage nach Farben zu. Im vierten Quartal fiel der Nettogewinn um 70 Prozent auf 111 Mio. Dollar (83,1 Mio. Euro), wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Je Aktie verdiente DuPont zwölf Cent.

Der Umsatz sank hingegen lediglich um ein Prozent auf 7,33 Mrd. Dollar. Der Gewinneinbruch sei teilweise auf die stark gesunkene Nachfrage nach Titandioxid zurückzuführen - einem Pigment, das von der Farbenindustrie eingesetzt wird.

Für das Gesamtjahr stellt der Konzern einen Betriebsgewinn von 3,85 bis 4,05 Dollar je Aktie und einen Umsatz von rund 36 Mrd. Dollar in Aussicht. Analysten gehen bisher im Schnitt von 3,84 Dollar Gewinn pro Anteilsschein und knapp 36 Mrd. Dollar Umsatz aus.

Lesen Sie auch