US-Finanzinvestor KKR bietet 1,7 Mrd. Dollar für Fondsfirma Perpetual

Die amerikanische Beteiligungsgesellschaft KKR will für bis zu 1,73 Mrd. Dollar die australische Fondsverwaltung Perpetual übernehmen. Der für die Märkte überraschende Schritt löste am Montag Fusionsfantasien in Australiens Vermögensverwaltungsbranche aus. Der eine Billion Dollar schwere Sektor ist der viertgrößte weltweit und steuert in diesem Jahr auf ein Wachstum von zwölf Prozent zu. Übernahmen waren aber zuletzt selten geworden.

Die amerikanische Beteiligungsgesellschaft KKR will für bis zu 1,73 Mrd. Dollar die australische Fondsverwaltung Perpetual übernehmen. Der für die Märkte überraschende Schritt löste am Montag Fusionsfantasien in Australiens Vermögensverwaltungsbranche aus. Der eine Billion Dollar schwere Sektor ist der viertgrößte weltweit und steuert in diesem Jahr auf ein Wachstum von zwölf Prozent zu. Übernahmen waren aber zuletzt selten geworden.

Der Finanzinvestor KKR bietet einen Aufschlag von 29 Prozent auf den Perpetual-Schlusskurs vom Freitag. Das Angebot ließ die Perpetual-Anteile an der australischen Börse in die Höhe schießen und zog auch die Papiere von Rivalen mit nach oben.