US-Hauspreisindex stieg im Juni stärker als erwartet

Die Preise von US-Einfamilienhäusern haben im Juni stärker als erwartet zugelegt. Der entsprechende Hauspreisindex sei zum Vormonat um 0,9 Prozent gestiegen, teilte die Federal Housing Finance Agency (FHFA) am Mittwoch in New York mit. Volkswirte hatten nur mit einem Plus von 0,2 Prozent gerechnet. Im Vormonat waren die Preise noch um 0,4 Prozent gestiegen.

Die FHFA ist die Aufsichtsbehörde der Hypothekenfinanzierer Freddie Mac und Fannie Mae. Bei der Index-Berechnung werden die Verkaufspreise von Häusern verwendet, deren Hypotheken von Freddie Mac und Fannie Mae gekauft oder garantiert wurden.

Lesen Sie auch