US-Öl- und Gaskonzern EP Energy strebt an Börse

Der zu einem von Finanzinvestor Apollo geführten Konsortium gehörende Öl- und Gaskonzern EP Energy strebt Kreisen zufolge an die Börse. EP Energy bereite mit Investmentbanken eine Neuemission im Umfang von 7,15 Milliarden Dollar vor, sagten drei mit der Angelegenheit vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Geplant sei, noch in diesem Jahr an die Börse zu gehen. Verschiedene Geldhäuser seien bereits damit beauftragt worden, den Weg für den Gang aufs Parkett zu skizzieren. Apollo habe allerdings noch nicht entschieden, wann der IPO erfolge. Sollten sich die Marktbedingungen verschlechtern, könne der Finanzinvestor das Vorhaben noch verschieben.

Die von Apollo geführte Gruppe, zu der auch Riverstone Holdings und Access Industries gehören, beendete den Kauf von EP Energy im Mai 2012. Zuvor war das Geschäft der Förder- und Produktionsarm von El Paso.