Vapiano: Billige Garnelen statt Scampi

Schwere Vorwürfe

Vapiano: Billige Garnelen statt Scampi

Ein deutsches Verbrauchermagazin hat Betrug am Kunden aufgedeckt.

Skandal um die beliebte Restaurant-Kette Vapiano, die auch fünf Lokale in Wien hat: Das NDR-Verbrauchermagazin "Markt" hat aufgedeckt, dass Kunden getäuscht wurden. Auf der Speisekarte wurden edle Scampi angepriesen, serviert wurden aber nur billige Garnelen. Getestet wurden fünf Lokale in Hamburg.

Drei Mal gab es Garnelen (acht bis 13 Euro je Kilo) statt Scampi (mehr als 30 Euro), wie eine DNA-Analyse eines unahängigen Labors beiwiesen hat. Vapiano hat inzwischen einen "Fehler" zugegeben. Auf der Speisekarte hätten Gambretti statt Scampi stehen sollen.