Verbund modernisiert Ybbs-Persenbeug bis 2020 für 144 Mio. Euro

Bis zum Jahr 2020 wird der Verbund das älteste heimische Donaukraftwerk, Ybbs-Persenbeug in Niederösterreich, für 144 Mio. Euro modernisieren und ausbauen. Durch die Effizienzsteigerung soll die Anlage um 4,5 Prozent mehr Elektrizität erzeugen und damit den Jahresstromverbrauch von zusätzlich 17.000 Haushalten decken können. Zum Vergleich: Amstetten zählt fast 23.000 Einwohner, Krems rund 24.000.

Durch die nun startenden Maßnahmen werde die Erzeugung in Ybbs-Persenbeug um rund 60 Mio. Kilowattstunden erhöht und die Zuverlässigkeit weiter verbessert. Das Werk werde damit fit für mindestens weitere 60 Jahre, zudem könnten damit jährlich 49.000 Tonnen an CO2-Emissionen eingespart werden, erklärte die für Wasserkraft zuständige Verbund-Vorstandsdirektorin Ulrike Baumgartner-Gabitzer am Dienstag in einer Aussendung

Lesen Sie auch