Verbund verkaufte Anteile an Energie Klagenfurt um 70 Mio. Euro

Der Verbund beendet sein Engagement bei der Energie Klagenfurt GmbH (EKG). Er verkaufte seinen 49-Prozent-Anteil am regionalen Energiedienstleister um 70 Mio. Euro an die Klagenfurter Stadtwerke, die nun Alleineigentümer sind. Grund sei die strategische Ausrichtung, sich von nicht strategischen Minderheitenbeteiligungen zu verabschieden, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.

In Klagenfurt spielt aber auch eine besondere Rolle, dass der Verbund mit der EKG ein - inzwischen gescheitertes - Gas-Dampfkraftwerk (GDK) geplant hatte. Der Ausstieg des Verbunds aus der EKG war laut Insidern deswegen vorhersehbar.