Versicherer Zurich mit Millionenrückstellungen für deutsches Geschäft

Der Schweizer Versicherer Zurich Insurance Group nimmt in seinem deutschen Versicherungsgeschäft Rückstellungen in Höhe von 550 Mio. Dollar (421,59 Mio. Euro) vor Steuern vor. Nach Steuern könnte der operative Gewinn der Gruppe in den ersten neun Monaten um 390 Mio. Dollar belastet werden.

Wie der Versicherungskonzern am Mittwoch mitteilte, sollen so die Haftpflichtsparten der Geschäftssparte General Insurance in Deutschland mit langer Schadenabwicklungsspanne gestärkt werden. Zudem plane die Gesellschaft, einen Teil ihrer aktivierten Abschlusskosten abzuschreiben. Die Summe werde den Business Operating Profit der Gesellschaft für die ersten neun Monate 2012 belasten, hieß es in der Mitteilung weiter.

Die anderen Geschäftsbereiche hätten sich im dritten Quartal dagegen wie erwartet entwickelt. "Zurich ist weiterhin gut unterwegs, ihre strategischen Ziele zu erreichen," hieß es.